Statement von Jon Worth

 

Ein Beitrag von Jon Worth, EU-Spezialist und Euroblogger, zur Diskussion des 6. Europäischen Salons mit dem Thema „Die Europäische Union der Zukunft – Zwischen Vertiefung und Flexibilität“:

Können wir wirklich immer noch diese alte Leier zwischen Vertiefung und Flexibilität debattieren? Das britische Referendum zeigt, dass die Probleme noch viel tiefer gehen. Der ganze Konsens der Nachkriegszeit steht jetzt in Frage. Unsere politischen Parteien verlieren Mitglieder, unsere Regierungen verlieren Vertrauen und populistische Parteien auf der linken und rechten Seite der Politik gewinnen zunehmend an Einfluss.

Die EU-Mitgliedschaft hält Großbritannien in diesem internationalen System. Deswegen werde ich beim Referendum schweren Herzens für den Verbleib Großbritanniens in der EU stimmen. Aber wie kann sich die Europäische Union weiterentwickeln, wenn einer der größten Mitgliedsstaaten überhaupt keine positive Rolle spielt? Was können wir tun um die Spannungen zu reduzieren?

Über Jon Worth

Jon Worth is a Berlin-based EU politics specialist and blogger. His blog - www.jonworth.eu - is one of the longest running and best known blogs dedicated to EU politics and democracy. He works Europe-wide as a communications consultant for governments and political campaigns, and has in the past run campaigns for UK politicians such as Diane Abbott, and was one of the founders of the Atheist Bus Campaign in the UK.

Schreib einen Kommentar